DIY- kostenlos- for free

Liebe Besucher*innen,
Alle auf diesem Blog gezeigten Dinge habe ich selbst entworfen. Ich teile meine Ideen gern mit Euch und freue mich über alle, die das ebenfalls tun!!!
Es ist für mich absolut selbstverständlich, die Ideen kostenlos mit Euch zu teilen.
Bitte respektiert die DIY- Idee!
Bitte verkauft keine Anleitungen von mir oder Dinge, die Ihr damit angefertigt habt. Und bitte respektiert mein Urheberrecht.
Natürlich dürft Ihr Dinge gerne nachbauen, nachhäkeln - selbst nutzen, weiterverschenken...
Danke!

Noch ein Wort zum Thema Werbung: Ich möchte mit meinem Blog auf keinen Fall für Produkte werben, sondern für Ideen! Manchmal kommt es aber vor, dass ich z.B. beim upcyclen Dinge benutze, wo noch ein Marken/ Produktname zu sehen ist oder beim Häkeln klar ist, von welchem Produkt die Idee stammt, das lässt sich nicht vermeiden. Bitte trefft in diesem Fall Eure eigenen wohlüberlegten Kaufentscheidungen!

Dear visitors,
Everything I show you on this blog is created by myself. I am happy to share this ideas with you for free.
I want also say thanks to everybody who shares own ideas for free as well!
This DIY idea is very important for me! Please respect this idea and don't sell anything you made from this ideas. And please don't declare this ideas of your own.
But feel free to give things made from these ideas as a gift or to use them for youself.
Thank you!

Dienstag, 8. Januar 2019

Bündchen häkeln

Hier erkläre ich Euch, wie Ihr dehnbare Bündchen ganz einfach häkeln könnt. Dehnbare Bündchen könnt Ihr wunderbar für Mützen, Stulpen, Socken, Handschuhe u.a. einsetzen. Mit der Methode hier ist es total einfach.






Anders als beim Stricken gibt es ja keine rechts- links Maschen. Dadurch entsteht auch schon der einzige kleine Nachteil: Ihr müsst mit einer Technik auskommen, die im Grunde ja immer die selbe ist. Und das geht nur mit einem kleinen Trick:

Ein Bündchen entsteht beim Häkeln dadurch, dass Ihr feste  Maschen immer ins hintere Maschenglied häkelt, und zwar in Hin- und Rückreihen. Dadurch entsteht ein Häkelstück, das um 90 Grad gedreht den typischen Bündcheneffekt hat.

Für die Umsetzung in Eurer Häkelarbeit bedeutet das:

  • Ihr überlegt Euch zunächst, welche Breite Euer Bündchen haben soll. Danach richtet sich, wie viele Luftmaschen Ihr anschlagt. Ihr häkelt das Bündchen also von links nach rechts, und nicht von oben nach unten, wie Ihr es vielleicht vom Stricken kennt.
  • Nun eben immer in Hin- und Rückreihen feste Maschen häkeln, bis Ihr die gewünschte Länge habt. Am Besten sitzen die Häkelstücke meiner Erfahrung nach dann, wenn Ihr das Bündchen leicht dehnt, während ihr die gewünschte Länge abmesst. Es gibt aber auch Anleitungen, wo darauf verzichtet wird. Probiert also selbst aus, was für Euch besser ist.
  • Sobald Ihr die gewünschte Länge erreicht habt, achtet Ihr darauf, dass Ihr bei einer geraden Reihenzahl stoppt.
  • In aller Regel werden Bündchen ja bei schlauchförmigen Kleidungsstücken eingesetzt. Deshalb muss das lange Band, das Ihr jetzt habt, zu einem Schlauch geschlossen werden. Einfach die letzte auf die erste Reihe klappen und nun Kettmaschen durch beide Lagen durch.
  • Zum Übergang an den Hauptteil am Besten erst einmal eine Reihe feste Maschen häkeln. Also Häkelstück jetzt so drehen, dass von unten nach oben weiter gearbeitet wird, die festen Maschen also in den ehemaligen Rand des ehemals langen Bandes. Immer eine feste Masche zwischen 2 Wölbungen und eine genau auf die Wölbung. Solltet Ihr das Bündchen bei der Längenbestimmung gedehnt haben, müsst ihr in dieser Reihe in aller Regel Maschen zunehmen. Das liegt daran, das Häkelmaschen ja meistens sehr steif sind. Wie viele Maschen Ihr zunehmen müsst kann leider nicht pauschal gesagt werden, es hängt vom jeweiligen Muster und der Stärke der Dehnung ab. Am einfachsten ist es natürlich, wenn ihr eine Maschenprobe habt. Dann könnt Ihr ja einfach messen und ausrechnen, wie viele Maschen Ihr für eine Reihe braucht. Chaot*innen wie ich können aber auch einfach ausprobieren und notfalls halt noch mal trennen.
  • Bei Stulpen wollt Ihr evtl. ja auch oben und unten ein Bündchen arbeiten. Das geht prinzipiell auch, ich mag das aber nicht so gern, da man ziemlich gut aufpassen muss, nicht zu viele oder zu wenig Reihen zu häkeln und es relativ schwierig ist, die gewünschte Dehnbarkeit zu erhalten. Wer es trotzdem ausprobieren möchte kann mal hier nachsehen, da habe ich das gemacht: Stulpen Islands Vulkane 
So, damit habt Ihr jetzt alle Infos, um loszulegen, und eigene Bündchenkreationen auszuprobieren.

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Aprikosen -Tiramisu

Hey Ihr, ist Euch nach einer leckeren und schnellen Sommer - Kalorienbombe? Dann rührt fix dieses Tiramisu an. Einfach und lecker. Zuberei...