DIY- kostenlos- for free

Liebe Besucher*innen,
Alle auf diesem Blog gezeigten Dinge habe ich selbst entworfen. Ich teile meine Ideen gern mit Euch und freue mich über alle, die das ebenfalls tun!!!
Es ist für mich absolut selbstverständlich, die Ideen kostenlos mit Euch zu teilen.
Bitte respektiert die DIY- Idee!
Bitte verkauft keine Anleitungen von mir oder Dinge, die Ihr damit angefertigt habt. Und bitte respektiert mein Urheberrecht.
Natürlich dürft Ihr Dinge gerne nachbauen, nachhäkeln - selbst nutzen, weiterverschenken...
Danke!

Noch ein Wort zum Thema Werbung: Ich möchte mit meinem Blog auf keinen Fall für Produkte werben, sondern für Ideen! Manchmal kommt es aber vor, dass ich z.B. beim upcyclen Dinge benutze, wo noch ein Marken/ Produktname zu sehen ist oder beim Häkeln klar ist, von welchem Produkt die Idee stammt, das lässt sich nicht vermeiden. Bitte trefft in diesem Fall Eure eigenen wohlüberlegten Kaufentscheidungen!

Dear visitors,
Everything I show you on this blog is created by myself. I am happy to share this ideas with you for free.
I want also say thanks to everybody who shares own ideas for free as well!
This DIY idea is very important for me! Please respect this idea and don't sell anything you made from this ideas. And please don't declare this ideas of your own.
But feel free to give things made from these ideas as a gift or to use them for youself.
Thank you!

Donnerstag, 30. Mai 2019

Handytasche für Chaot*innen

Hey Ihr,

ganz ehrlich: Ich habe keine Lust mehr, ständig mein Handy zu verbummeln. Gefühlt verbringe ich ungefähr 1 h pro Woche mit der Suche nach Schlüssel und Handy. So geht das echt nicht weiter. Jaaa, klar, das liegt natürlich auch an mir und meiner leicht chaotischen Art, aber ganz ehrlich: Alle gut gemeinten Ratschläge von wegen: Dann pack es doch einfach immer an den selben Ort, konzentriere Dich bei dem, was Du tust, mach mal langsam usw. helfen mir einfach mal 0,0% weiter.

Bislang habe ich mein Handy zum Suchen immer angerufen. Nur- jetzt habe ich auch noch ein Diensthandy und damit benutze ich mein privates Handy  nur noch recht selten. Was dazu führt, dass ständig der Akku leer ist und mein Handy dann natürlich nicht mehr klingelt.

Ich brauche andere Maßnahmen. Und da die Schlüsselsucherei bei mir deutlich schneller geht, seit ich ellenlange Schlüsselbänder dran gemacht habe, muss das doch beim Handy auch funktionieren.

Und damit kommen wir zu meinem neuen Masterplan für die Handysuche: Eine schicke Handytasche mit langem Band und Karabiner dran. Damit werde ich das Handy jetzt immer an irgendwelchen Reißverschlüssen festmachen, und -Tusch- : Jetzt muss ich zukünftig nur noch alle Reißverschlüsse meiner Taschen absuchen. Das klingt doch machbar, oder???




Material:

  • Baumwollgarn für Nadelstärke 2- 2,5 (bei mir Austermann Record 4-fädig) in braun
  • Häkelnadel Nr. 3,5
  • Kleiner Schlüsselring mit Karabinerhaken
  • Kleiner Knopf in Holzoptik (Durchmesser ca. 0,7 cm)
  • Schere
  • Stopfnadel

Größe: 5 cm x 12 cm (passend für ein kleines einfaches Nokia- Handy).
Durch Erhöhung der Maschen bzw. Reihenanzahl lässt sich die Tasche natürlich leicht so verändern, dass Euer Handy reinpasst.

Abkürzungen:
  • fm - feste Masche
  • LM - Luftmasche
  • KM- Kettmasche
  • BM - Büschelmasche (Eine gut verständliche Erklärung findet ihr hier: Büschelmasche )
  • Stb - Stäbchen
Spezialmuster: Büschelmaschenmuster:

Stb, (BM um das Stb. BM NICHT abmaschen, sondern alle Schlingen auf der Nadel lassen. 1 Masche überspringen, Stb gemeinsam mit der BM abmaschen. Nun die LM arbeiten, die zur BM gehört). Von ( - ) wiederholen.

Das Muster geht also über 2 Maschen. Klingt erst einmal kompliziert, ist aber ganz einfach, wenn ihr zusammen abgemaschte Stäbchen und Büschelmaschen kennt. Ihr kombiniert einfach nur beide Techniken. Dadurch, dass Ihr die Büschelmaschen um das Stäbchen arbeitet, liegen die Büschelmaschen leicht schräg.


Anleitung:
Gehäkelt wird in Runden. Runden beginnen mit Wendeluftmaschen (nicht extra gezählt) und enden mit einer KM.

1.: 10 LM anschlagen

2.: fm in der Runde um die LM- Kette. Dafür 3 fm in die zweite Masche von der Häkelnadel aus, 7 fm, 3 fm in die letzte LM, Häkelstück drehen und auf der unteren Seite der LM weiter: 7 fm. (21)

3.:  Die ersten 3 fm verdoppeln, 7 fm, die nächsten drei Maschen verdoppeln, 7 fm (28)

4- 7.: Büschelmaschenmuster. Von (-) 14x wiederholen. (28)

8.-20.: fm

21.- 34.: Das wird die Klappe!
jetzt arbeitet ihr in Hin- und- Rückreihen, und zwar nur über die Hälfte der Maschen, also 14 Maschen.

21.: fm (14)
22.: fm
23./ 25./ 27./ 29./31./: Jeweils die äußeren beiden Maschen zusammennehmen
24./26./28./ 30./ 32.: fm
33.: 3 LM, fm in die letzte Masche ( Knopflochreihe)
34.: 4 fm in den LM- Bogen

Faden sichern und abschneiden. Fäden vernähen.

Nun den Knopf so an die glatte Fläche der Tasche annähen, dass ihr das Knopfloch drüber ziehen könnt, um die Tasche zu verschließen.



Genau an der Stelle wo die Klappe beginnt (also bei R. 20) den doppelt gelegten Faden im seitlichen Knick wieder anfügen und eine 30 cm lange LM- Kette häkeln. Das Ende an der anderen Seite von R. 20 befestigen. Abschneiden, Faden vernähen.

Nun die Mitte der Stäbchenkette abmessen und dort eine kleine Schlinge hineinknoten. Den Schlüsselring in die Schlinge ziehen.

Handy reinpacken. Fertig! Viel Erfolg beim Wiederfinden Eures Handys.

Und ansonsten: Schöne Grüße an alle Chaot*innen dieser Welt! Laßt Euch nicht kleinkriegen. Ordnung ist was für Leute, die zu unkreativ sind, um im Chaos leben zu können... In diesem Sinne- seid kreativ! Bis zum nächsten Mal.

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Aprikosen -Tiramisu

Hey Ihr, ist Euch nach einer leckeren und schnellen Sommer - Kalorienbombe? Dann rührt fix dieses Tiramisu an. Einfach und lecker. Zuberei...